Harry Drewes

Maler und Physiker

Making-of

Foto: Karin Cramer

Lasurmalerei

Der Apfel, Beispiel für Lasurmalerei und Weißhöhung

Bei der Lasurmalerei kann man das Bild zunächst in einer Farbe (z.B. Gelb, Magenta oder Cyanblau) komponieren. Zusätzlich wird immer wieder Weiß benötigt, um zu dunkle Stellen aufzuhellen. Man nennt das Weißhöhung. Es wird nicht auf der Leinwand gemischt, die Farben trocknen vor der nächsten Lasur.

erster Schritt

Zunächst wird das Bild mit breitem Pinsel angelegt, bei diesem Bild geht es mit Coelinblau  los. Zusätzlich habe ich, wenn immer nötig, Weiß  verwendet.

zweiter Schritt

Nachdem die Komposition feststeht, kommt als zweite Farbe Ultramarineblau  hinzu.

dritter Schritt

Weiterhin sind Weiß, Coelinblau und Ultramarineblau      auf der Palette.

vierter Schritt

Nun kommt noch Magenta  hinzu,

fünfter Schritt

dann auch Zitronengelb  .

sechster Schritt

Schließlich habe ich Weiß, Coelinblau, Ultramarineblau, Magenta, Kadmiumrot, Zitronengelb und Kadmiumgelb              auf der Palette und male das Bild fertig.


Fleckenmalerei

Blütenträume, Beispiel für Fleckenmalerei

Bei der Fleckenmalerei werden die Farben auf der Palette gemischt. Im Gegensatz zur Lasurmalerei kann man die Komposition und die Farben nicht in verschiedene Arbeitsgänge trennen. Vieles ist gleichzeitig zu beachten: kalte Farben, warme Farben, Farbklänge, Formen und die gesamte Komposition. Das ist eine echte Herausforderung.

erster Schritt

Zunächst will ich versuchen, die Farben wichtiger zu nehmen als die Formen, muss das aufgebaute Stillleben genau anschauen und die Farben, die ich sehe, sorgfältig auf der Palette mischen.

zweiter Schritt

Weitere Farben kommen auf die Leinwand. Mit den Blüten oben links bin ich noch nicht zufrieden. Warum ist der Topf unten rechts Weiß, das passt nicht. Auch wenn er in Wirklichkeit so aussieht, für das Bild geht es so nicht.

dritter Schritt

Der Topf unten rechts hat seine Farbe gefunden, doch die Blüten oben links und der ganze Bereich unten links noch nicht. Für den Hintergrund rechts gefallen mir die neu erfundenen Bäume gut.

vierter Schritt

Einfach Weitermalen.

fünfter Schritt

Die Blüten oben haben nun ihre Farbe und Gestalt. Aber der Bereich unten links wartet noch auf Mal-Ideen.

sechster Schritt

Noch eine einzelne Orchideenblüte unten links und das Bild ist fertig.

Lasurmalerei und Fleckenmalerei habe ich in der Malwerkstatt von Ute Reichel kennen gelernt. www.malwerkstatt-utereichel.de

Die Farben, die ich verwende

  Magenta,   Chinacridon Magenta,   Kadmiumrot,   Siena gebrannt,   Lasur‑Orange,   Kadmiumorange,   Eisenoxidgelb,   Kadmiumgelb,   Zitronengelb,   Chromoxidgrün,   Kobalttürkis,   Coelinblau,   Preußischblau,   Ultramarineblau,   Titanweiß   

Malerinnen und Maler, die mich nachhaltig beeindruckt haben

Aus meinem Bücherregal

Farbtheorie

Man braucht keine Farbtheorie, um zu malen. Manche mögen aber Theorie und zu denen gehöre ich. Allerdings sollte immer die Praxis vor die Theorie gestellt werden, wie Josef Albers in seinem Buch „Interaction of Color“ schreibt. Wer ab und zu die Praxis mit etwas Theorie ergänzen möchte, findet dazu vieles im Internet.